Schicke Texte: online testen mit Overleaf LaTeX-Editor

Gespeichert von nedab am Do., 05.12.2019 - 11:48
Do., 05.12.2019 - 11:48

Das erste Mal kam ich mit LaTeX in Berührung, weil ich Gründe gesucht hatte, mich zu betrügen:

produktiv sein, aber trotzdem nichts schaffen - das war vor zirka 11 Jahren.

 

Unter Linux ist eine Installation sehr schnell gemacht und die Editoren sind ebenso schnell gefunden.
Und unter Windows oder MacOS lassen sich sicherlich auch schnell die passenden Tools finden: evtl. MikTeX.

ABER dieses Problem am Anfang umgeht man mit einem Online-Editor sehr schnell. Und waren diese Editoren damals recht simpel und etwas langsam oder eingeschränkt, so ist zumindest Overleaf momentan schlank und mit vielen Funktionen.

Die Anmeldung ist kostenlos und das Nutzen als EinzelnutzerIn ebenso:

Online LaTeX Editor Overleaf

 

Dort finden sich zig Beispiele zum Ausprobieren, so dass jedeR einfach mal das mächtige LaTeX ausprobieren kann.

Für mich hat sich die Investition von Zeit und etwas Mühen gelohnt, denn nun kann ich super schicke Dokumente erstellen:

 

  • Geschäftsbriefe mit dem KOMA-Script
  • Klassenarbeiten mit der exam-Klasse
  • Schicke Bilder mittels TikZ

 

Selbst die Hochzeitseinladung hatte ich damals mit LaTeX gemacht: vier verschiedene Einladungen, die zweisprachig und mit verschiedenen Zeiten/Orten versehen waren je nach Gast; alles in einer wunderschönen Schrift (anstatt pdflatex dann xelatex/xetex nutzen).

 

Wer nun neugierig ist, sollte einfach das Internetz fragen.