netgear

Language
German

Heute habe ich 90 Minuten meines Lebens damit zugebracht, einen alten Desktop-PC mit 2 GB RAM und Pentium 4 wieder ans Internet zu bringen.

Die Hälfte der Zeit musste ich warten, dass etwas passiert, aber nunja, am Ende konnte ich siegen: ein sehr befriedigendes Gefühl.

 

Der Fehler lag wie so oft bei mir: unser Drucker wurde zwischenzeitlich neu konfiguriert und bekam eine statische Adresse.

Dabei hatte ich den Router niemals kontrolliert, ob auch die MAC stimmte, sondern den Eintrag einfach übernommen, weil es ja vorher auch funktionierte.

Und genau das war die Sünde, denn ich die IP vom Drucker war verknüpft mit der MAC vom Desktop-PC.

Der Desktop-PC wiederum war natürlich mit DHCP konfiguriert.

 

Im Netzwerk sah es nun so aus, dass ich immer wieder Verbindungsprobleme bekam:

  • der Drucker lief einwandfrei, obwohl dieser eine falsche MAC im Netgear-Router eingetragen hatte.
  • der Desktop-PC bekam dann vom Router trotzdem eine IP, aber ausserhalb des definierten DHCP-Bereichs.

 

In meinen Augen schuldet Netgear mir diese 90 Minuten, da ich den Fehler der falschen MAC-Adressen eher durch Zufall entdeckte.

Und der Router hätte niemals eine statische IP an einen Client geben dürfen, die an eine MAC eines anderen Client geknüpft war.

 

Dies zeigt mal wieder, das Logik keine Rolle bei der Fehlersuche spielt.